Allgemeine Psychologie – Denken und Sprache

Glossar


alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Schließung

Englisch: closure: Prinzip der Satzverarbeitung. Bei der späten Schließung wird neues Material bevorzugt in denjenigen Satzteil eingepasst, der gerade analysiert wird. Bei der frühen Schließung wird die Anbindung an den übergeordneten Hauptsatz präferiert.

Segmentierung

Teilprozess des Sprachverstehens, bei dem der kontinuierliche Lautstrom in bedeutungshaltige Komponenten unterteilt wird.

Selbsterklärungseffekt

Beobachtung, dass das Erkennen von Verständnislücken und die selbstständige Suche nach Erklärungen das Lernen unterstützen und das -> Transferproblem reduzieren.

Selektion

Teilprozess der -> Fokussierung im Stadium des -> Konzeptualisierens einer sprachlichen Äußerung; Auswahl der Dinge, die gesagt werden sollen.

Sicherheitseffekt

Phänomen beim Entscheiden unter Unsicherheit, dass Personen den sicheren Gewinn X einem unsicheren, aber höheren Gewinn (mit einem -> erwarteten Wert > X) vorziehen.

Silbe

Rhythmische Einheit der -> Sprache, die durch ihre lautliche Struktur definiert ist. So besteht etwa das Wort Scheunendach aus drei Silben: Scheu-nen-dach.

Spoonerismus

Buchstabenverdreher: Ein Sprechfehler, bei dem durch Vertauschung der Anfangslaute zweier -> Wörter eine komische Aussage zustandekommt (z. B. Bartzitter- statt Zartbitter-Schokolade).

Sprache

System, um mit verbalen, schriftlichen oder anderen Zeichen und ihrer Kombination Bedeutung auszudrücken.

Sprachliche Universalie

-> Grammatisches Merkmal, das in allen -> Sprachen gleich ist. Man unterscheidet absolute Universalien (deren Existenz umstritten ist) und statistische Tendenzen, also Regeln, die für viele, aber nicht für alle Sprachen gelten.

Syllogismus

-> Logisches Argument aus zwei Prämissen, die mit den -> Quantoren alle, einige, kein oder einige nicht quantifiziert sind, zum Beispiel „Alle X sind Y. Kein Y ist Z. Was folgt?“

Syntaktische Planung

Teilprozess des -> Formulierens einer sprachlichen Äußerung, in dem die bei der -> Lexikalisierung abgerufenen -> Wörter zu einen grammatisch richtigen Satz zusammenfügt werden (vgl. -> Grammatik und -> Syntax).

Syntax

Teil der -> Grammatik, der die Wortstellung reguliert.

 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.