Forschungsmethoden der Psychologie

Glossar


alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Objektives Wissen

Beruht auf der angemessenen Repräsentation von Daten, die intersubjektiv überprüfbar sind.

Objektivität

Ist gegeben, wenn die Datengewinnung, Auswertung und Interpretation der Daten nicht durch die ausführende Person (Beobachter, Interviewer, Versuchsleiter, Kodierer) beeinflusst werden.

Oekonometrie

Stellt statistische Ansätze bereit, um wirtschaftswissenschaftliche Tatbestände quantitativ zu beschreiben und wirtschaftswissenschaftliche Hypothesen empirisch zu prüfen. Wichtige Schwerpunkte sind → Entscheidungstheorie, Zeitserien, mathematische Gleichungssysteme und regressionsanalytische Ansätze.

Operationalisierung

(andere Bezeichnung: operationale Definition) Konkretisierung der in der Hypothese enthaltenen Begriffe/Konstrukte, um diese empirisch realisieren oder messen zu können. Grundsätzlich lässt sich zwischen der Operationalisierung durch Messung der Variable und durch Manipulation der Variable unterscheiden.

Ordinalskala

Verwendet die Rangfolge der Werte, die sich der Größe nach ordnen lassen. Aussagen als „größer“, „kleiner“ oder „gleich“ können abgeleitet werden. Jede Transformation ist zulässig, die die Rangfolge erhält.

 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.