Forschungsmethoden der Psychologie

Glossar


alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Panel

Besteht aus eingeschriebenen Mitgliedern, die sich bereiterklärt haben, an Befragungen wiederholt teilzunehmen.

Parametrische statistische Tests

Statistische Tests lassen sich in parametrische und nicht-parametrische Tests einteilen. Parametrische statistische Tests beinhalten Annahmen über die Verteilung der Testgröße (z.B. Mittelwert), in der Regel die Annahme der Normalverteilung. Nicht-parametrische Tests sind verteilungsfrei, da sie keine bestimmte Verteilung voraussetzen. Parametrische Tests setzen mindestens das Intervallskalenniveau voraus, während nicht-parametrische Tests für Daten auf Ordinal- oder Nominalskalenniveau geeignet sind.

Positronen-Emissions-Tomografie (PET)

Eine bildgebende Technik, die die Visualisierung von Gehirnaktivität ermöglicht. Bei diesem Verfahren müssen radioaktive Kontrastmittel injiziert werden, um die funktionelle Bildgebung zu ermöglichen.

Postexperimentelle Aufklärung

(engl. debriefing) Teilnehmer werden durch den Versuchsleiterüber Details der Studie, ihre zugrunde liegende Hypothese und die verwendete Prozedur informiert, nachdem das Experiment stattgefunden hat.

Power

(alternativ: „Teststärke“) Bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, dass die Alternativhypothese aufgrund eines Hypothesentests angenommen wird, wenn sie zutrifft.

Primacy-Effekt

Informationen, die zu Beginn aufgenommen werden, üben einen besonderen Einfluss auf Urteile im Allgemeinen und Eindrucksbildung im Besonderen aus.

Prädikat

In der Prädikatenlogik das jeweilige Merkmal, das einer Person zugewiesen wird.

Psychologische Methodologie

Erkenntnisgewinnung durch die Anwendung wissenschaftlicher Methoden, die aus einer Sammlung von Regeln und Kriterien besteht, mit deren Hilfe die psychologische Forschung dargestellt und kritisch gewürdigt wird.

 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.