Forschungsmethoden der Psychologie

Glossar


alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Zeichensystem

(auch Indexsystem) Aufstellung einer Anzahl spezifischer Verhaltensäußerungen oder -merkmale (Zeichen), die während eines Beobachtungszeitraumes auftreten können.

Zentrale Tendenz

Stellt eine Antworttendenz dar. Bevorzugung mittlerer Ratings.

Zufallsaufteilung

(andere Bezeichnung: „Randomisierung“) Aufteilung von Untersuchungseinheiten einer Stichprobe auf die Untersuchungsbedingungen nach Zufall, so dass die gleiche Wahrscheinlichkeit für jede Untersuchungseinheit besteht, jeder der Bedingungen zugewiesen zu werden.

Zufallsfehler

Beruht auf unsystematischer Fluktuation und stellt die Abweichung vom wahren Testwert dar, die auf Schwankungen im individuellen Befinden der Teilnehmer, auf situative Besonderheiten und auf Probleme mit dem Messinstrument zurückgehen.

Zufallsstichprobe

Bezeichnet die Auswahl von Teilnehmern in einer Stichprobe aus der zugrunde liegenden Population nach dem Zufallsprinzip. Wird auch repräsentative Stichprobe genannt.

Zustimmungstendenz

Stellt eine Antworttendenz dar, d.h. einer Feststellung unabhängig von ihrem Inhalt zuzustimmen. Andere Bezeichnung: Ja-Sage- Tendenz.

Zwillingsstudie

Der Vergleich der genetischen Übereinstimmung eineiiger Zwillinge und zweieiiger Zwillinge ermöglicht eine Schätzung, in welchem Ausmaß genetische Variationen für individuelle Unterschiede verantwortlich sind.

 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.