Lehrbuch der Persönlichkeitspsychologie

Glossar


alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Emotion

Emotionen sind erlebniszentrierte Antworten des Organismus, welche die Relevanz eines Erkenntnisgegenstandes für die Befriedigung von Bedürfnissen widerspiegeln (z. B. nach den Kriterien „förderlich“ oder „hinderlich“) und verschiedene kognitive und motivationale Systeme im Sinne einer optimalen Bedürfnisbefriedigung aktivieren oder hemmen. Der Begriff der Emotion wird meist umfassender als der Affektbegriff verwendet (d. h. er geht über die Zweiteilung von positivem und negativem Affekt hinaus) und bezeichnet ein großes Spektrum von differenzierten Gefühlen, die außer der positiven oder negativen Affektkomponente auch bewusste oder unbewusste kognitive Interpretationen enthalten (z. B. ist mein Stolz ein positiver Affekt, der auf der Auffassung beruht, dass „ich“ eine Leistung aufgrund meiner eigenen Fähigkeit zustande gebracht habe).

Extension

Extension bedeutet in Kellys Theorie der persönlichen Konstrukte die Ausweitung eines Konstrukts, die auch semantisch weiter entfernte Anwendungsmöglichkeiten einschließt (z. B. wenn ein Regenschirm noch der Kategorie der Kleidungsstücke zugeschrieben wird).

 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.