Lehrbuch der Persönlichkeitspsychologie

Übungen zum 7. Kapitel


Übung 1

Zeichnen Sie ein Pfadmodell, das in etwa die Befunde von VandeWalle et al. wiedergibt: Beziehungen zwischen den drei wichtigsten Prädiktoren und der abhängigen Variable (Kriterium) können z. B. durch fette Pfeile angedeutet werden, wenn sie vermutlich signifikant waren, durch dünne Pfeile, wenn sie schwach waren und durch gestrichelte Pfeile, wenn sie vermutlich nahe Null lagen. (Wer eine solche Zeichnung bereits bei der Lektüre dieser Textstelle angefertigt hat, wendet das „aktive Lernen“ bereits richtig an: Diese Übung ist ein Beispiel für diese Form des Lernens, das sich generell empfiehlt, wenn Befunde knapp und abstrakt dargestellt werden: man kann sie besser behalten, wenn man sie sich aufzeichnet, Details formuliert etc.).


Übung 2

Bitte beurteilen Sie die unten aufgeführten Feststellungen und lassen Sie diese Selbstbeurteilung auch von mindestens einer anderen Person durchführen (bitte machen Sie sich vorher ausreichend Ausdrucke der folgenden PDF-Datei). Welche Unterschiede zwischen verschiedenen Personen fallen Ihnen auf?

 

Vorlage_Beurteilung.pdf


Übung 3

Stellen Sie sich eine Person aus Ihrem Leben vor, die sich immer so fest an Ziele bindet, dass sie von Freunden für unflexibel und unkreativ gehalten wird: Was könnten Vorteile dieser Einseitigkeit sein?


Übung 4

Stellen Sie sich eine Person aus Ihrem Leben vor, die sehr vernetzt denkt. Welche Nachteile könnten mit dieser ganzheitlichen Auffassungsgabe verbunden sein?


 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.