Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter

Am Fachbereich Medizin, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Prof. Dr. Tilo Kircher, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 18 Monate, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, die drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (75 % der regelmäßigen Arbeitszeit) einer / eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters(Postdoktorandin / Postdoktorand)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Zu den Aufgaben gehören Arbeiten in einem Forschungsprojekt zum Thema ‚longitudinale Effekte der nicht-invasiven Hirnstimulation (rTMS vs. EKT) auf Hirnstruktur und –funktion‘ sowie Neurokognition bei depressiven Patientinnen/Patienten. Insbesondere liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit auf der Koordination der Studie sowie der Auswertung und Publikation MRT-basierter Daten. Wir bieten ein engagiertes Team mit viel Erfahrung im Bereich der MRT- und Patientinnen/Patientenforschung. Durch Kolloquien und Workshops wird Wissen zu speziellen Themen und Methoden vermittelt, ausgetauscht und gemeinsam erarbeitet. Ein neuer 3-Tesla-MR-Tomograph steht für Forschungsmessungen flexibel zur Verfügung.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle zum Erwerb weiterer wissenschaftlicher Kompetenzen (z. B. Vorbereitung auf eine nachfolgende Qualifikationsphase). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaft­licher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) sowie eine Promotion in Psychologie, Humanmedizin, Kognitiven Neurowissenschaften oder vergleichbaren Fachrichtungen. Erfahrungen im Bereich neurokog­nitiver Forschung, insbesondere durch Publikationen belegte Vorarbeiten mit funktioneller oder struktureller MRT, werden erwartet. Erfahrungen mit Hirnstimulationsverfahren (z. B. TMS & EKT) im Bereich affektiver Störungen sowie mit longitudinalen Studiendesigns sind von Vorteil.

Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Bruno Dietsche unter 06421-58 63827 gerne zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich.

Bewerberinnen / Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen sind bis zum 17.11.2017 unter Angabe der Kennziffer fb20-0174-wmz-2017 an die Philipps-Universität Marburg, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Dr. Bruno Dietsche, Rudolf-Bultmann-Straße 8, 35039 Marburg oder als eine PDF-Datei an dietsche@med.uni-marburg.de zu senden.


Jobdetails
  • Firma
    • Philipps-Universität Marburg
    • 35039 Marburg
    • Rudolf-Bultmann-Straße 8
    • Deutschland
  • Arbeitsort
    • 35039 Marburg
    • Hessen
    • Deutschland
  • Ansprechpartner
  • Vertragsbeginn
    • Ab sofort
  • Arbeitszeit
    • Teilzeit: 30 Wochenstunden
  • Arbeitsverhältnis
    • Befristete Festanstellung
  • Tätigkeitsbereiche
    • Lehre/Forschung
      • Biologische Psychologie und Physiologie
      • Klinische Psychologie/Psychotherapie, Gesundheitspsychologie, Neuropsychologie
  • Ausbildungsabschluss
    • Promotion
  • Berufsbezogene Erfahrungen
    • Berufserfahrung
      • 3  Jahr(e)
    • Sprachkenntnisse
      • Englisch
 

Ihr Suchergebnis leitet Sie auf die Website www.testzentrale.de.